Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.

NCI/Selfmade Capital - Wo ist das Anlegerkapital geblieben?

Wie bereits berichtet ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen den damaligen Geschäftsführer der dima24 GmbH, Herrn Malte Hartwieg, welcher nach Verkauf seiner Firma selbst zum Initiator aufgestiegen war.

Das Amtsgericht München hat zwischenzeitlich Herrn Rechtsanwalt Pohlmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter über das Vermögen der Selfmade Capital Holding, unter deren Dach die Selfmade Capital Management GmbH, Selfmade Capital Asset Management GmbH und Selfmade Capital Investments GmbH angesiedelt sind, bestellt.

Dies berichtet der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. auch unter Bezugnahme auf das aktuelle Anschreiben des Herrn Hartwieg an die Anleger der Fonds NCI, Selfmade Capital und Panthera vom 23.09.2014.

Bettina Wittmann, Vorstand vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.:

„Herr Hartwieg berichtet um Pfändungen in seinem Privat- und Gesellschaftsbereich, kündigt er auch die Prüfung möglicher Insolvenzanträge für seine Vertriebsgesellschaften an. Was den Anlegern indes mit keinem Wort mitgeteilt wird, ist, wo die eingesammelten Kapitalanteile verblieben sind. Entsprechendes findet sich auch nicht im Anwaltsschreiben des Herrn Rechtsanwalt Klumpe vom selben Tag, dort nur die Mandatsniederlegung mitgeteilt wird“.

Nach einem aktuellen Bericht der Fachzeitschrift „Kapitalmarkt intern“ wäre alles andere als der sich abzeichnende Totalverlust bei den Einlagen dieser Fondsgesellschaften eine große Überraschung.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. empfiehlt betroffenen Anlegern eine grundsätzliche Prüfung möglicher Schadensersatzansprüche gegen die Verantwortlichen, soweit deren Vermögen noch nicht von einer Insolvenz betroffen ist.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. bietet hierzu eine kostenfreie und unverbindliche Erstbewertung möglicher Ersatzansprüche an.

Für weitere Informationen können Sie sich jederzeit an den Schutzverein unter info@schutzverein.org wenden oder rufen Sie uns an unter Tel. 0851/9884011.

Zurück

 
© 2017 Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.