CliniCall Germany GmbH meldet Insolvenz in Eigenverwaltung an

Anleger der von der CliniCall Germany GmbH begebenen Anleihen zu den Nummern

• Anleihe 2014/2019 WKN A12T15,
• Anleihe 2015/2020 WKN A1619V,
• Anleihe 2016/2021 WKN A2BPB9,
• Anleihe 2017/2022 WKN A2GSL5 und
• Anleihe 2017/2023 WKN A2LQ59

können Ihre Forderungen zur Insolvenztabelle über das Vermögen der CliniCall Germany GmbH anmelden.

Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Gesellschaft wurde auf Antrag in Eigenverwaltung eröffnet, nachdem die CliniCall Germany GmbH aus Neuss bekanntgegeben hatte, dass die Entwicklung der digitalen Produkte für Patienten und Ärzte am point of care für Krankenhäuser mehr Zeit und finanzielle Ressourcen als geplant in Anspruch genommen habe. Daraufhin habe die Geschäftsleitung der Gesellschaft aufgrund der Ende des Jahres 2019 anstehenden Rückzahlung der Anleihe aus 2014 und unter Berücksichtigung der zwischenzeitlich erreichten Marktreife der Produkte die Durchführung eines gerichtlich beaufsichtigten Sanierungsverfahrens als besten Weg zur Sicherstellung ihrer Handlungsfähigkeiten erkannt und beim Amtsgericht Düsseldorf Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt.

Ein herber Schlag für betroffene Anleger, welche sich oftmals auf alleinige Empfehlung ihres Beraters dazu entschlossen hatten, dem Unternehmen eine 5-jährige Unternehmensanleihe mit versprochenen Zinsen von jährlich 6,0% zu begeben.

Offensichtlich wurde das hochtrabende Ziel des Unternehmens, den Marktanteil in den nächsten Jahren auf 8% bis 10% auszubauen (so CliniCall Geschäftsführerin Nadine Leicht in einem Interview vom 14.12.2016) verfehlt.

Auch kurz vor Stellung eines Antrags auf Insolvenz ließ die Gesellschaft etwaige Negativentwicklungen nicht bekanntgeben, die Anleger um die tatsächlich brisante finanzielle Lage der CliniCall Germany GmbH im Vorfeld der Antragstellung nicht informiert waren.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. bewertet für betroffene Anleger deren grundsätzlichen Handlungsoptionen kostenfrei und unverbindlich.

Wir prüfen insbesondere für betroffene Anleger grundsätzliche Möglichkeiten, Schadensersatzansprüche gegen die Verantwortlichen, insbesondere gegen die agierenden Anlageberater / Anlagevermittler geltend zu machen.

Weitere Informationen unter info@schutzverein.org.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft