Aktuelle Entscheidung zur Schadensersatzverpflichtung des handelnden Anlageberaters in Sachen 6. World Media Productions GmbH & Co. Medien und Musik KG

Das LG München I hat einer Schadensersatzklage gegen die handelnde Anlageberaterin in Sachen World Media Fonds zu verhandeln und der dortigen Klagepartei einen Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Anlageberatung zugebilligt (Urteil des LG München I vom 06.11.2008 zum Az.: 22 U 9502/08).

Das LG München I hat es als erwiesen angesehen, dass die dortige beklagte Anlageberatungsgesellschaft ihre Pflichten aus dem geschlossenen Anlageberatungsvertrag schuldhaft verletzt hat. Dem Fonds sei als Verlustzuweisungsgesellschaft nicht möglich gewesen, die ausstehende Einlage der Kommanditistin in Höhe von 52% des Zeichnungsbetrages innerhalb von 4 Jahren durch Gewinne aufzufüllen, worauf der handelnde Anlageberater den Geschädigten nicht hingewiesen hatte.

Gleichzeitig hat die beklagte Anlageberatungsfirma ihre Pflicht zur Prüfung der wirtschaftlichen Plausibilität nicht genügt.

Die Entscheidung können Sie vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. beziehen.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft