Second Global Motion Pictures Fonds

Ende des Jahres 2001 setzte die IN-motion-AG als Initiator die Serie erfolgreicher Medienfonds durch Platzierung des Second-Global-Motion-Pictures-Fonds. Der Fonds plante internationale Kinoproduktionen mit rennomierten Schauspielern, Regisseuren und Drehbuchautoren.


Die Platzierung endete am 12.12.2001, wobei vorgesehen war, dass nur 59% der Kommanditeinlage, mindestens EURO 14.750,00 als Bareinlage gezahlt werden sollten. Die Laufzeit des Fonds sollte 6 Jahre betrage, wobei eine Kreditfinanzierung der Kommanditanteile nicht notwendig war.


Nun droht den Anlegern eine Nachzahlung der restlichen Hafteinlage, weil diese nicht durch erwirtschaftete Gewinne aufgefüllt werden.


Anleger sollten schnellstmöglich anwaltlichen Rat wegen der laufenden Verjährungsfristen, insbesondere auch gegenüber der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die den jeweiligen Verkaufsprospekt geprüft hat, anwaltlichen Rat einholen.


Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. arbeitet mit Vertrauensanwälten zusammen, die sich ausschließlich auf den Bereich des Bank- und Kapitalanlagerechts spezialisiert haben, demzufolge langjährige Erfahrungen in allen Bereichen des Kapitalanlagerechts haben.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft