Anleger kämpfen um ihre Gelder bei "Sunrise Energy", u.a.

Zukunft gestalten, Energie gewinnen, Umwelt bewahren – auf diese Versprechungen der „Neckermann Neue Energien“ fielen Anleger herein und verloren so viel Geld. Dies berichtet der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V., welchem zahlreiche Anfragen um die dubiosen Machenschaften diverser „Solar-Firmen“ vorliegen.

Bettina Wittmann, Vorstand des Schutzvereins für Rechte der Bankkunden e.V.: „Nicht selten legten Anleger ihre ersparten Mittel in sogenannte „Nachrangdarlehen“ an, weil ihnen die Investition von ihren Beratern empfohlen worden war. Investiert wurde in diverse Solaranlagenfirmen, welche mit einer Verzinsung von bis zu 13% lockten. Gerade Anleger, welche bereits Erfahrungen um Anlagen in Photovoltaikanlagen hatten, konnten hier leicht von den großartigen Versprechungen der Berater um die zukunftsträchtigen Solaranlagen überzeugt werden“.

Beim Verbraucherschutz ist die Neckermann Neue Energien AG bestens bekannt. Auch diverse TV-Formate berichteten bereits über die scheinbar betrügerischen Machenschaften, wobei Firmen mit ähnlichen Namen, wie z.B. der „Sunrise Energie GmbH“, ebenfalls unter der Berliner Adresse in der Kronenstraße 72 firmiert und welche Berichten zufolge fast EUR 60,0 Mio. bei Anlegern eingesammelt hatten.

Zwischenzeitlich hat die BaFin die Sunrise Energy GmbH die Unternehmenstätigkeit untersagt und die Gesellschaft zur Rückabwicklung aufgefordert. Für Anleger könnte damit ein Windhundrennen um die noch verbleibenden Gelder beginnen.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. empfiehlt betroffenen Anlegern eine grundsätzliche Prüfung ihrer Engagements mit damit einhergehender rechtlicher Einschätzung zum Charakter eines „Nachrangdarlehensvertrages“. Hierzu sind Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisiert.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. bietet betroffenen Anlegern zudem eine grundsätzliche kostenfreie Erstbewertung möglicher Ersatzansprüche an, auch gegen die jeweilige Anlageberater. Bettina Wittmann vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. sieht gerade die angeblich kompetenten Anlageberater in der Pflicht, weil diese ihrer Erfahrung nach den potentiellen Anlegern gerade nicht die Totalverlustszenarien bei Begebung eines Nachrangdarlehens erklärt hatten.

Weitere Informationen unter info@schutzverein.org.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft