FONDAX Unternehmensgruppe - Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. prüft Schadensersatzansprüche

In letzter Zeit häufen sich die Anfragen an den Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. um eine Bewertung möglicher Ersatzansprüche bei Beteiligung an den von der „FONDAX Unternehmensgruppe“ seit 2005 aufgelegten Beteiligungen, nämlich der Fondsgesellschaft mit der Bezeichnung „AKTONA Premium Select GmbH & Co. KG“ und „AKTONA Capital Select GmbH & Co. KG“.

Dies berichtet der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.. Deren Vorstand, Frau Bettina Wittmann in ihrer Stellungnahme:

„Besorgte Anleger berichten um die Empfehlung dieser Beteiligung als uneingeschränkt zur Altersvorsorge geeignet, sei ihnen anlässlich der jeweils stattgefundenen Beratung – auch anhand schriftlicher Beispielrechnungen – von den agierenden Beratern aufgezeigt worden, wie diese Beteiligung mögliche Rentenlücken im Alter schließen könnte. So soll in diesem Zusammenhang um mögliche Kapitalverlustrisiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals nichts gesagt worden sein, sollte es sich um ein sicheres und vor allem um ein sehr ertragreiches Anlagemodell handeln“.

Tatsächlich handelt es sich bei einer Beteiligung an einer Fonds-KG um eine unternehmerische Beteiligung mit systemimmanenten Kapitalverlustrisiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Die Prüfung des Schutzvereins für Rechte der Bankkunden e.V. hat zudem ergeben, dass es sich sogar um eine hochspekulative Kapitalanlage handelt, die mit einem erheblichen Markt- und damit Verlustrisiko verbunden ist. Es handelt sich vorliegend um eine klassische „Blind-Pool-Anlage“, bei der die Beteiligungsobjekte dem Anleger ohnehin nicht bekannt sind und der Gesellschafter daher voll dem Geschick der handelnden Personen ausgesetzt ist (Managementrisiko).

Bettina Wittmann vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. weiter:

„Unsere Prüfung hat keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, warum ausgerechnet diese Beteiligung zur Altersvorsorge geeignet sein könnte. So hat die Fondsgesellschaft vornehmlich in Aktienanlagen investiert, die Rendite durch den Kauf und den Verkauf dieser Finanzinstrumente erwirtschaftet wird. Deswegen handelt es sich auch um eine reine Spekulationsanlage, was mit einem zur Altersvorsorge geeignetem Finanzprodukt nichts, aber auch gar nichts, zu tun hat“.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. empfiehlt eine fachkundige Bewertung möglicher Ersatzansprüche sowohl gegen die agierenden Berater wie auch gegen die Treuhänderin dieser Fondsgesellschaften wegen pflichtwidriger Anlagefalschberatung. Diese Prüfung wird vor allem Anlegern dringendst empfohlen, welche tatsächlich davon ausgehen, dass die Beteiligung als Baustein für ihre private Altersvorsorge einzusetzen ist.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. bietet betroffenen Anlegern eine grundsätzlich kostenfreie Erstbewertung möglicher Ersatzansprüche.

Für weitere Informationen stehen wir unter info@schutzverein.org Stichwort „FONDAX Unternehmensgruppe“ jederzeit zur Verfügung.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft