Hanseatische Fußball Kontor Invest GmbH - Insolvenzverwalter fordert Rückzahlung von bereits erfolgten Auszahlungen

Dass Nachrangdarlehen mitnichten die oftmals von den agierenden Beratern „sichere“ Geldanlage darstellen, mussten Anleger der Hanseatischen Fußball Kontor Invest GmbH spätestens mit Bestellung des Insolvenzverwalters Marc Odebrecht als Insolvenzverwalter im Jahr 2017 feststellen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde nämlich das Insolvenzverfahren über die Hanseatische Fußball Kontor Invest GmbH eröffnet, die auch Anlegergelder in Form von Fonds, Genussrechten und vor allem Nachrangdarlehen eingeworben hatte.

Anleger, die der Insolvenzschuldnerin ein Nachrangdarlehen begeben hatten, erhalten aktuell Post vom Insolvenzverwalter, welcher die betroffenen Anleger auffordert, die erhaltenen Rückzahlungen aus den Darlehensverträgen sowie die vertraglich vereinbarten und termingerecht ausgezahlten Zinsen an diesen zurück zu zahlen.

Der 2. Vorstand des Schutzvereins für Rechte der Bankkunden e.V., Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht Bettina Wittmann, erklärt:

„Wir können Anlegern, die der Hanseatischen Fußball Kontor Invest GmbH ein Nachrangdarlehen gewährt haben, ohne sachkundige Prüfung nicht anraten, die vom Insolvenzverwalter geforderten Auszahlungen zurück zu erstatten. So ist aus unserer Sicht nicht eindeutig, inwieweit die Hanseatische Fußball Kontor Invest GmbH tatsächlich seit dem 01.04.2014 insolvenzreif war, bislang auch noch nicht geklärt ist, ob die hier verwendete Nachrangklausel wirksam bzw. in das Nachrangdarlehen wirksam einbezogen worden ist“.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. empfiehlt betroffenen Anlegern eine grundsätzlich fachkundige Prüfung durch einen auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Rechtsanwalt.

Im Zuge dieser umfassenden Prüfung gilt es auch zu klären, inwieweit möglicherweise auch die Haftung des Anlageberaters eröffnet ist, welche – so zumindest die Erfahrungen des Schutzvereins für Rechte der Bankkunden e.V. – Nachrangdarlehen oft als sicheres Engagement zur Zeichnung andienen, obwohl dieses Investment mit systemimmanent erhöhten Totalverlustrisiken behaftet ist.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. prüft und bewertet mögliche Schadensersatzansprüche gegen die Verantwortlichen kostenfrei und unverbindlich.

Weitere Informationen unter info@schutzverein.org.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft