Life Trust Fonds - Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. reicht erste Sammelklage ein

Hohe Wellen wirft derzeit eine – auch an den Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. versandte – von einem „Anonymous“ unterschriebene Strafanzeige, welche angeblich bei der Staatsanwaltschaft Berlin eingereicht wurde. Hierin geht es um massive Vorwürfe gegen die Firma BAC in Berlin.

„Inwieweit sich die dortigen Vorwürfe als richtig herausstellen, bleibt zunächst den Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden überlassen“, so Bettina Wittmann vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V..

Diese lässt zudem darauf hinweisen, dass deren Vertrauensanwälte zwischenzeitlich eine erste Sammelklage in Sachen „Life Trust Elf KG“ gegen die Postbank Finanzberatung AG vorbereitet haben.

„Dort geht es auch um den Vorwurf der fehlenden Aufklärung über sogenannte „Kick-Backs“, also versteckte Provisionszahlungen an die Postbank Finanzberatung AG, über welche die dort vertretenen Anleger nicht informiert waren, die Anleger ihrerseits allerdings ein 5%-iges Agio bezahlen mussten.

„Zwar will die Postbank AG zwischenzeitlich keine „Bank“ mehr sein, dessen ungeachtet sie die Anleger als Anlageberaterin nur über die Chancen aus diesen Lebensversicherungsfonds beraten hatte, über irgendwelche unternehmerischen Risiken bzw. über weitere Rückvergütungen für die Postbank Finanzberatung AG kein Anleger indes ordnungsgemäss informiert wurde“, so Bettina Wittmann vom Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. weiter.

Gleichzeitig macht der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. auf Schreiben einer Firma INTRACT bzw. einer FinancalPress Ltd. aufmerksam, welche für weitere Verunsicherung bei den Anlegern sorgen.

In den auch dem Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. vorliegenden Schreiben wird den Anlegern suggeriert, nahezu kosten- und risikofrei Schadensersatzansprüche im Zusammenhang mit gezeichneten Life Trust Beteiligungen durchsetzen zu können.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. empfiehlt betroffenen Anlegern demzufolge die gemachten Angebote nicht ungeprüft anzunehmen, lassen diese Schreiben die Sinnhaftigkeit nicht erkennen.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. ermöglicht geschädigten Anlegern eine grundsätzlich kostenfreie Erstbewertung möglicher Schadensersatzansprüche. Zu diesem Zweck wurde im Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. die Interessengemeinschaft „Life Trust“ formiert.

Weitere Informationen hierzu unter info@schutzverein.org.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft