OLG Celle erkennt Prospektfehlerhaftigkeit zum Fondsprospekt der "US Öl- und Gasfonds XVII GmbH & Co. KG"

In einem Kapitalanlegermusterverfahren zum OLG Celle hat der dortige 9. Zivilsenat mit Entscheidung vom 11.12.2019 die Prospektverantwortlichkeit der Gründungsgesellschafter, also auch des Herrn Kay Rieck, festgestellt.

Dies berichtet der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.

Deren 2. Vorstand, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, Bettina Wittmann, Passau, erklärt:

„Das OLG Celle hat den am 17.12.2012 von der Energy Capital Invest Verwaltungsgesellschaft mbH veröffentlichten Prospekt für die Beteiligung an der US Öl- und Gasfonds XVII GmbH & Co. KG in wesentlichen Punkten für unrichtig und irreführend qualifiziert.

So erachtete das OLG Celle u.a. die Darstellung möglicher Explorations- und Fördererfolge als ins Blaue hinein und ohne nachvollziehbare Grundlage erfolgt, werde in dem Prospekt durch in unmittelbarer Nähe durchgeführte Bohrungen das Vorhandensein sehr großer Gasmengen bestätigt und enorme Ölreserven fälschlicherweise darstellt.

Diese Prospektfehler haben die Gründungsgesellschafter zu vertreten, also die TB Treuhand GmbH als Gründungskommanditistin der Fondsgesellschaft sowie die Energy Capital Invest Oil und Gas Alaska GbR, deren persönlich haftende Gesellschafter Herr Kay Rieck sowie Herr Matthias Moosmann sind“.

Ein fehlerhafter Emissionsprospekt eröffnet betroffenen Anlegern grundsätzlich Schadensersatzansprüche gegen den jeweils agierenden Anlageberater, wenn dieser die Anlageberatung auf den (fehlerhaften) Prospekt stützt. Die oftmals von den Vertriebsgesellschaften dargestellte Ordnungsgemäßheit ihrer Aufklärung greift bei einem fehlerhaften Emissionsprospekt gerade nicht, weil dann die Beweislast beim agierenden Anlageberater liegt, inwieweit er seinem Anleger erklärt hatte, dass das Prospekt falsch ist.

Dieser Beweislast können die wenigsten Anlageberater indes nachkommen.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. bewertet für betroffene Anleger um deren grundsätzliche Handlungsoptionen kostenfrei und unverbindlich.

Wenn auch Sie eine Beteiligung an der US Öl- und Gasfonds XVII GmbH & Co. KG gezeichnet haben, so wenden Sie sich für weitere Informationen gerne an den Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. unter info@schutzverein.org.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft