Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. informiert über Ansprüche bei vorzeitig gekündigten Lebens- oder privaten Rentenversicherungen

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. informiert über zahlreiche Anfragen zum Thema „Kapitallebens- und Rentenversicherungen“.

Mussten Anleger ihre Lebens- oder private Rentenversicherung vorzeitig kündigen, weil sie schlichtweg die laufenden Verträge nicht mehr bezahlen konnten, dann mussten sie auch in Erfahrung bringen, dass sie von ihrem eingezahlten Geld kaum noch etwas zurückerhalten haben.

Demgegenüber haben zahlreiche Versicherte Anspruch auf Nachzahlungen.

So hat die Verbraucherzentrale Hamburg ihre Klagen gegen verschiedene Versicherungsgesellschaften gewonnen, weil die von den Unternehmen verwendeten Klauseln zum Rückkaufswert und zum Stornoabzug im Falle der Kündigung von Kapitallebens- und privaten Rentenversicherungen unwirksam sind.

Laut Bundesgerichtshof durften diese Verträge nicht mit einem Stornoabzug belastet werden und die Verbraucher haben einen Anspruch auf den Mindestrückkaufswert. Dieser beträgt knapp die Hälfte der eingezahlten Beiträge.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie unter www.schutzverein.org.

Für weitere Rückfragen können Sie sich jederzeit an den Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. wenden.

Zurück

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschädigten Kapitalanlegern zur Seite zu stehen, um ihnen Wege aus der Schuldenfalle zu bieten und Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr eingesetztes Kapital zu retten. Hierbei dient der Verein insbesondere als Informationsportal für geschädigte Kapitalanleger, wobei wir uns als unabhängiges Sprachrohr der Anleger verstehen und deren Interessen vertreten.
Ihr Vorteile einer Mitgliedschaft