Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.

P&R Container - Insolvenz: Unsere Handlungsempfehlung für betroffene Anleger

Betroffenen Anlegern droht der Totalverlust: Drei P&R Verwaltungsgesellschaften, nämlich die P&R Gebrauchtcontainer Vertriebs- und Verwaltungs GmbH, die P&R Container Vertriebs- und Verwaltungs GmbH sowie die P&R Container Leasing GmbH haben das Insolvenzverfahren einleiten lassen. Das Amtsgericht München hat Rechtsanwälte aus der renommierten Insolvenzkanzlei Jaffé zu den Insolvenzverwaltern bestimmt

Berichten zufolge soll es bereits im August 2017 zu Unregelmäßigkeiten bei der P&R-Gruppe gekommen sein. So sollen Insider im Hinblick auf das stets so rentabel laufende Containergeschäft schon seit Jahren den Verdacht eines Schneeballsystems geäußert haben, bei dem die Renditen der Voranleger durch die Einnahmen aus dem Neugeschäft bestritten werden.

Doch welche Auswirkungen haben die Insolvenzverfahren für betroffene Anleger?

Bettina Wittmann, Vorstand des Schutzvereins für Rechte der Bankkunden e.V., welche als Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht bundesweit betroffene Anleger auch anwaltlich vertritt, erklärt:

„Mit Insolvenz über die drei vorgenannten Gesellschaften der P&R-Gruppe wird es auf unbestimmte Zeit zu keiner Mietzahlung mehr kommen. Auch steht zu befürchten, dass die prognostizierten Rückkäufe nicht stattfinden werden. Sodann wird es entscheidend darauf ankommen, welche tatsächlichen Auswirkungen die Insolvenzverfahren über die Verwaltungsgesellschaften der P&R-Gruppe haben werden“.

Zu Recht stellen sich betroffene Anleger nunmehr die Frage nach Ausgleich der erlittenen Verluste. Denn auch die Vermittler können angesichts der Zahlungsschwierigkeiten von P&R Schiffbruch erleiden, wenn die Risiken dieses Investments nicht bzw. nicht richtig offengelegt worden sind.

Der Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. verfügt über langjährige Erfahrungen in der Beratung einer Vielzahl von Anlegern, insbesondere im Bereich von Schiffsfonds, Anleihen und Direktinvestments.

Wir bündeln derzeit die Interessen der betroffenen Container-Investoren mit dem Ziel, den finanziellen Schaden der Kapitalanleger so gering wie möglich zu halten und Haftungsfälle mit dem Privatvermögen zu vermeiden. Hierzu werden parallel zur Beratung im Insolvenzverfahren unter anderem auch Schadensersatzansprüche gegen in Betracht kommende Personen und Unternehmen geprüft.

Betroffene Anleger können sich unter Angabe des Stichworts „P&R“ unter info@schutzverein.org kostenlos beim Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V. registrieren lassen. Registrierte Anleger erhalten weiterführende Informationen.

Zurück

 
© 2018 Schutzverein für Rechte der Bankkunden e.V.